Aktuelle News

24.07.2017

Ring-Lounge öffnet für TAFF

Mitgliederversammlung am 22. Juli

An einem besonderen Ort im Festspielhaus fand die Mitgliederversammlung 2017 von TAFF statt: Die rund 40 Mitglieder gehörten zu den ersten Gästen in der „Ring-Lounge“. Aus der ehemaligen Silverlounge und einem früheren Innenhof ist in den vergangenen Monaten ein exklusiver Treffpunkt entstanden. Buchbar ist die Ring-Lounge nur von Sponsoren sowie von Förderern wie TAFF-Mitgliedern.


Junge Projekte im Mittelpunkt

Auf dem Bildschirm, auf dem Besucher dann zur Festspielzeit die Vorstellung im Festspielhaus verfolgen können, gab es am Samstag, 22. Juli, Zahlen und Fakten. Dr. Herbert Conrad, der seit vergangenem Jahr TAFF-Vorsitzender ist, stellte die Ziele des Vereins vor. Im Mittelpunkt stehen vor allem junge Projekte der Bayreuther Festspiele - allen voran die Kinderoper: „Wenn es gelingt, junge Leute an die Oper und klassische Musik heranzuführen und zu interessieren, brauchen wir keine Wertediskussion.“
1

Ein weiteres junges Projekt ist der Meisterkurs „Dirigieren“. Unter der Leitung von Thomas Lausmann erhielten vier junge Dirigier-Studenten erstmals intensiven Einblick in die Bayreuther Festspiele und berichteten am Ende begeistert von ihren Erfahrungen.

Pflege der familiären Atmosphäre

Neben dem Ziel, junge Leute an die Bayreuther Festspiele heranzuführen, pflegt TAFF auch die familiäre Atmosphäre innerhalb der Festspiele. Diese sei seit jeher legendär, „sie zu erhalten, ist uns sehr wichtig“, so Vorsitzender Conrad, weshalb TAFF interne Veranstaltungen sponsert - und zu einigen davon auch TAFF-Mitglieder einlädt. Schließlich pflegt TAFF das Motto „Bewegende Einblicke“.

Dazu passen die „Zäsuren“, die Gesprächsreihe, die am 5. August fortgesetzt wird. Julius Theodor Semmelmann, Bühnenbild-Assistent bei allen Produktionen der Bayreuther Festspiele, bringt dazu stets interessantes Anschauungsmaterial von Bühnenbau oder Requisite zu jeweiligen Vorstellungen des Abends mit; Patric Seibert, Assistent von Ring-Regisseur Frank Castorf, erzählt anschaulich über die Entstehungsgeschichte. Und natürlich stehen die jeweiligen Referenten für Fragen zur Verfügung. Erstmals sind bei den Zäsuren auch Musiker des Festspielorchesters zu Gast. Orchesterdirektor Christoph Schmidt und einige seiner Kollegen erzählen am 6. August von der Arbeit im legendären Graben. Die Termine finden Sie hier.

Neues Festspielmagazin ist da

Bei der Mitgliederversammlung präsentierte TAFF-Vorsitzender Herbert Conrad das neue Festspielmagazin von TAFF, das den Titel „Hojotoho“ trägt und ab 24. Juli erhältlich ist - unter anderem am Kiosk am Festspielhaus; in der neuen Buchhandlung Breuer und Sohn (Luitpoldplatz 9), im Kiosk am Bahnhof Bayreuth, im Bayreuth-Shop (Opernstraße 22) sowie im Onlineshop der Bayreuther Festspiele (hier der Link).
Hojotoho für TAFF-Mitglieder: Gegen die Vorlage des Mitgliedsausweises erhalten Sie ein Freiexemplar im Bayreuth-Shop (Opernstraße).
Das Magazin gibt, dem Vereinszweck folgend, exklusive und aktuelle Einblicke ins Festspielgeschehen. Festspielleiterin Katharina Wagner zeigt verborgene Plätze im Festspielhaus; es gibt Interviews mit den „Meistersingern“ Klaus Florian Vogt, Michael Volle und Johannes Martin Kränzle sowie Dirigent Philippe Jordan; Ring-Bühnenbildner Aleksandar Denic erzählt von der Zusammenarbeit mit Regisseur Frank Castorf, dazu gibt es einen Überblick über die Festspiel-Veranstaltungen und einen Bericht vom Meisterkurs Dirigieren.  

Geschäftsführer Holger von Berg begrüßte im Namen der Festspielleitung die TAFF-Mitglieder und freute sich am Ende der Generalproben-Woche auf den Beginn der Bayreuther Festspiele und die Premiere der „Meistersinger von Nürnberg“ in der Regie von Barrie Kosky. von Berg empfahl außerdem die Reihe „Diskurs“ der Bayreuther Festspiele, das in Form von wissenschaftlichen Vorträgen, Gesprächen und Konzerten einen Dialog zu Wagners Werk und Wirkung anbietet und zur kritischen Auseinandersetzung damit anregen will. Den Auftakt bildet ein Symposium am 28. und 29. Juli in Haus Wahnfried. Das Programm ist hier zu finden
1 

Vorsitzender Conrad bat die Mitglieder um Verständnis für Schwierigkeiten im Vorjahr beim Einzug der Mitgliedsbeiträge. Schuld daran war ein Softwarefehler. Er bat außerdem die Mitglieder, Adress-Änderungen mitzuteilen und wies darauf hin, dass demnächst die Homepage von TAFF modernisiert wird, um auf sich und das Vereinsziel hinzuweisen. Denn eines ist klar: Auch eine Oper für junges Publikum „kostet großes Geld“, so Conrad, „darum brauchen wir viele Mitglieder und Sponsoren“, so Conrad.

Ein positives Rechnungsergebnis für 2017 stellte Ivo Raab in Vertretung von Schatzmeisterin Dorothea Becker in Aussicht. Nachdem es keine Einwendungen gab, konnte das Jahresergebnis verabschiedet und die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden.

Meisterkurs "Dirigieren"

1Dann stellten sich Julian Gaudiano, Sebastian Ludwig, Ilya Ram und Natan Bass den Besuchern vor. Sie hatten unter der Leitung von Thomas Lausmann (links im Bild), musikalischer Assistent bei den Festspielen, fünf Wochen lang den Meisterkurs „Dirigieren“ absolviert und berichteten von Erfahrungen, „die man nicht in zwei oder drei Semestern an der Universität bekommt“, wie Sebastian Ludwig begeistert erzählte. In den fünf Wochen konnten die jungen Leute zum Beispiel bei der musikalischen Einstudierung des „Tannhäuser“ für die Kinderoper assistieren, sie erhielten Workshops bei Hartmut Haenchen, Marek Janowski und Christian Thielemann. Die vier bedankten sich bei TAFF für die Förderung des Meisterkurses. Nach den ersten positiven Erfahrungen soll es 2018 eine Wiederholung geben.

TAFF-Mitglieder mittendrin

TAFF-Mitglieder fördern nicht nur die Bayreuther Festspiele, sie sind selbst mittendrin. Nicht nur bei der Mitgliederversammlung. TAFF-Mitglieder sind zum Mitwirkendenfest eingeladen, können - je nach Verfügbarkeit - Proben besuchen, das war in diesem Jahr die Generalprobe „Götterdämmerung“. Am 2. August findet erstmals ein TAFF-Stammtisch im Restaurant „Weihenstephan“ statt. Am 19. August heißt es wieder TAFF trifft Festspielleiterin Katharina Wagner im exklusiven Kreis. Eingeladen sind TAFF-Mitglieder auch wieder zum Schlussakkord am 28. August, ebenfalls in der Kantine.

Einstimmig wurde die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft WPT Wirtschaftsprüfungs- und Treuhand GmbH, Bamberg, mit der Prüfung des Jahresabschlusses beauftragt.

Am Ende bedankte sich Vorsitzender Conrad bei den Vorstandsmitgliedern Peter Maisel, Stephan Müller, Markus Spona und Martin Scholti. Bei Jürgen Popp, der die Protokollführung übernommen hatte, sowie bei Regina Ehm-Klier für die Öffentlichkeitsarbeit und die Newsletter.

[zurück]